Bahnhofstraße 50a
24582 Bordesholm
info[at]security-academy.org
security-academy.org
T: +49 4322 / 88 990 38
F: +49 4322 / 88 99 15

Maritime Sicherheitskraft § 10 SeeBewachV

Maritime Sicherheitskraft § 10 SeeBewachV

Kurs Fakten

Kurs Informationen

Zeitsoldaten oder Polizisten mit Einsatzerfahrung qualifizieren sich hier zusätzlich als Maritime Sicherheitsfachkraft. Ein Berufsbild mit besonderen Herausforderungen – und Chancen.

 

Maritime Sicherheitskraft:

Innerhalb von 3 Wochen erlangen Sie umfangreiches Wissen für den Sachkundenachweis gemäß § 10 SeeBewachV u.a. in folgenden Bereichen:

Der Ausbildungsgang „Maritime Sicherheitskraft“ bereitet Sie optimal auf die Tätigkeit vor. Beachten Sie dass, darüber hinaus noch spezielle Zusatzausbildungen auf Sie zukommen.

Maßnahmedauer: 180 UE / ca. 4 Wochen

Unterrichtszeiten: Montag bis Freitag 08:00 – 15:30 Uhr

Inhalt:

  • Seemännische Grundkenntnisse (Nautik, Abläufe, Terminologie)
  • Recht der öffentlichen Sicherheit und Ordnung
  • Seerecht, Gewerberecht, BGB, Straf- und Nebenstrafrecht
  • Außenwirtschaftsrecht (u.a. Recht der relevanten Küsten- und Hafenstaaten)
  • Berufsgenossenschaftliche Vorschriften
  • Aufklärung, Taktik, Einsatzbefehle
  • Waffenrecht und waffentechnische Kenntnisse (Die Voraussetzung dafür ist eine erfolgreiche Waffensachkundeprüfung für Berufswaffenträger nach § 7 WaffG.)
  • Praktisches Schießen (wird nach Vorschrift der DGUV Vorschrift 23 (BGV C7) und des WaffG spätestens alle 90 Tage wiederholt.)

Zugang: Dieser Kurs richtet sich an Mitarbeiter von Sicherheitsfirmen zur Zusatzqualifikation, ausscheidende Soldaten und Polizisten. Hauptschulabschluss oder gleichwertigem Bildungsstand, keine relevanten Vorstrafen als Erwachsener, d. h., keine Einträge im Bundeszentralregister und ausreichende Kenntnisse der deutschen Sprache sind Voraussetzungen.

Zielgruppe: Grundqualifikation und Zugangsvoraussetzung für den deutschen Markt der Maritimen Sicherheit.

Eine Förderung durch einen Bildungsgutschein ist möglich. Nähere Informationen dazu erhalten Sie von Ihrem Ansprechpartner beim Jobcenter, der Agentur für Arbeit und BFD.


Weitere Kurse